Die besten Funkuhren 2019

Funkuhren test

Wie funktioniert eine Funkuhr überhaupt?

Wie der Name es schon vermuten lässt, wird eine Funkuhr per Funk gesteuert. Um es einmal stark zu vereinfachen, ist es nötig, bei einer Funkuhr drei Komponenten zu haben. Ein Sender und ein Empfänger, sowie eine Atomuhr. Wie diese Teile zusammen in Verbindung stehen und wie diese Arbeiten, wollen wir Ihnen nun einmal ausführlicher erklären.

Die Atomuhr als Grundlage

Damit eine Funkuhr überhaupt ohne Beeinträchtigung die korrekte Zeit anzeigen kann, ist die Atomuhr vorhanden. Eine mit Cäsium betriebene Uhr, die besonders genau läuft. Nämlich so genau, das würde sie konstant immer falsch messen, sie trotzdem erst in etwa 4 Millionen Jahren, eine Sekunde „falsch gehen“ würde.

funkuhren atomuhr
Designed by ibrandify / Freepik

Ein Atomstrahl mit Cäsium Atomen kommt aus einem Ofen und wird dann durch ein Mikrowellenfeld geleitet, das die Atome anregt. Da die Atomuhr sehr genau ist, wollen wir dies auch einmal kurz sein, ohne dabei zu weit ins Technische abzuschweifen. Denn es benötigt genau 9.192.631.770 Schwingungen im Mikrowellenfeld bis nach gesetzlicher Definition eine Sekunde vergangen ist. Das aber nur als kleiner Exkurs, denn zu wissenschaftlich wollen wir hier nicht werden.

Eine Atomuhr funktioniert immer sehr genau es müssen nur zwei Hauptkriterien erfüllt sein. Es muss genügend Cäsium vorhanden sein, denn das wird mit der Zeit abgebaut und die Stromversorgung darf nicht unterbrochen werden.

Das Senden der Zeit

In Mainflingen bei Frankfurt stehen die Atomuhren, die in Deutschland für die Zeitsendung verantwortlich sind. Hier befindet sich nämlich die sehr dünne und 150 Meter hohe Sendeantenne, die über Langwellensignale die Zeit der drei angeschlossenen Atomuhren versendet. Auch wenn die Sendeleistung der Antenne knapp 2000 Kilometer reicht, so hat doch jedes Land sein eigenes Sendezentrum. So ist das von Großbritannien beispielsweise in Anthorn und jene von den USA in Fort Collins.

funkmast zur funkuhr
Business photo created by aopsan

Auf der ganzen Welt gibt es mehrere Hundert Atomuhren, die zusammengenommen die Atomzeit beschreiben. In Deutschland wird das Signal kontinuierlich gesendet, in Russland hingegen nur einmal alle 24 Stunden. Aber davon angesehen ist eine in Deutschland gekaufte Uhr nicht auf das Sendenetz der deutschen Antenne angewiesen. Deine Uhr wird sich vollkommen automatisch in den Sendebereich des jeweiligen Landes einwählen und die Zeit korrigieren. So sind auch Reisen durch verschiedene Zeitzonen möglich, ohne sich permanent um die neue Uhrzeit kümmern zu müssen.

Die Quarzuhr als Empfänger

Mit Deiner neuen Quarz-Funkuhr kannst du dann diese Genauigkeit der Uhrzeit nutzen. In die Armbanduhr oder die Wanduhr ist nämlich ein entsprechender Empfänger eingebaut, der genau dieses Signal auslesen kann. Auf einer festen Frequenz von 77,5 kHz wird dieses Signal versendet.

funkuhren test

Aber man sollte gleich eines beachten, denn selbstverständlich wird auch für den Empfang des Signals Energie benötigt. Bei der Knopfzelle in der Armbanduhr kann dies also auf jeden Fall für eine kürze Lebenszeit der Batterie sprechen. Das ist auch der Grund dafür, dass Wanduhren und Wecker mit größeren Batterien die Abfrage der Zeit häufiger durchführen als Armbanduhren.

Für einen Funkuhren Test sollte man sich zuerst einmal ein Bild darüber machen, welche Möglichkeiten, in welcher Preislage es gibt. Das wollen wir hier einmal tun und euch diverse Marken und Uhren für das Handgelenk und natürlich auch für die Wand vorstellen.

Citizen Funkuhren: Robust und verlässlich

  • 249,00
  • 290,32
  • 296,65

Getreu dem Motto „One Time, all the time.„, bieten Citizen Funkuhren eine ganz besondere Technologie. Die Eco-Drive Technologie sorgt in den Armbanduhren für eine besonders hohe Ganggenauigkeit. Damit wird Licht, egal ob natürlich oder künstlich, in Energie umgewandelt und mit einer vollen Ladung läuft die Uhr mehrere Monate und auch teilweise länger als ein Jahr. Damit ist es nicht mehr nötig, Batterien zu wechseln und wenn auch nur im kleinen Maß trägt man etwas zum Umweltschutz bei. Auch wenn Citizen Funkuhren, Garant für hohe Qualität sind, bekommt man diese Funkuhren trotzdem auch schon zu deutlich günstigeren Preisen. Klassisches Design und Funktionalität gehen hier immer Hand in Hand.

Die Modelle, die wir hier einmal zusammengestellt haben, werden alle mit der Eco-Drive Technologie betrieben und neben dem Fortschritt, muss man hier nicht auf Design verzichten. Egal ob ein schlichtes Zifferblatt mit nur wenigen Zahlen und wenigen Störelementen oder auch das Modell, an dem sich viele Einzelheiten ablesen lassen.

Das Ganze dann trotzdem ohne zu viele unnötige Komplikationen, die das Bild unruhig erscheinen lassen. Edelstahl ist bei Citizen Uhren ein sehr beliebtes Material, das gekonnt mit den tollen Farben der Zifferblätter harmoniert. Passend zum Gehäuse haben die Armbanduhren von Citizen auch immer sehr hochwertige Armbänder, die gerne auch aus aufwendigeren Gliedern bestehen und eine sehr edle Optik mit sich bringen.

Eine Datumsanzeige ist hier Standard und das auch nicht digital, wie bei vielen anderen Funkuhr Modellen sondern klassisch auf einem Datumsblatt, das alle 24 Stunden weiterspringt.

Casio Funkuhren: Der Klassiker

  • 49,54
  • 42,99
  • 110,61

Casio Armbanduhren ist ein echter Klassiker und die Funkuhren bringen auch noch die besondere Zeit Technik mit. Die Casio Wave Ceptor Serie gibt es in einem sehr breiten Preisbereich. Sowohl im günstigeren Preissegment als auch im höheren Preisbereich.

Präzision ist bei Casio das höchste Gut und das bei einem echten Uhren Klassiker. In der Funkuhren Serie von Casio findet man die allseits überall bekannte digitale Uhr aber auch immer mehr eine Kombination aus digital und analog. Das gibt diesen Uhren einen sportlichen Touch und das obwohl sie so auch noch zum Business Outfit passen. Komplett aus Kunststoff, eine Mischung aus Edelstahl, Titan und künstlichen Materialien oder vollends aus Metall. Für jeden Geschmack ist hier das passende Design verfügbar.

  • 39,99
  • 119,55
  • 321,73

Die digitale Variante bietet darüber hinaus bei den Funkuhren von Casio auch noch weitere Funktionen. So zum Beispiel eine Displaybeleuchtung, die Weltzeit Funktion oder auch eine Kalender Funktion und das, ohne auf eine Wasserdichtigkeit zu verzichten.

Das Solarfeld darf bei den Casio Uhren seid jeher natürlich nicht fehlen. Aber so offensichtlich wie vor 20 Jahren, wird das heute nicht mehr gemacht. Mittlerweile ist das Solarmodul auch immer öfter, fast unsichtbar in das Zifferblatt eingelassen und sorgt so für eine umweltschonende Energieversorgung. Der Preis der Uhr richtet sich unter anderem auch danach, wie oft die Uhr bereit ist, das Funksignal der Atomuhren auszulesen.

Dugena Funkuhren: Kompakt und genau

  • 156,87
  • 128,32
  • 173,97

Dugena ist sicherlich eine der nicht so bekannten Marken, blickt aber bereits auf eine über 100-jährige Firmengeschichte zurück. Gegründet 1917 ist das Unternehmen seiner Philosophie treu geblieben und bietet ein sehr schlankes Design zu erschwinglichen Preisen.

Die Dugena Damen Titan-Armbanduhr ist etwas für zierliche Arme. Mit nur 28 mm Durchmesser sicherlich eines der kleineren Modelle und das auch noch besonders leicht mit nur 48 Gramm Gesamtgewicht. Da die Uhr aus Titan ist, ist sie auch besonders für Allergiker geeignet.

Die beiden Herrenmodelle machen dem Design der Marke alle Ehre. Ein sehr minimalistischer Anblick mit einem klaren und nicht zu verspielten Zifferblatt und nur mit vier arabischen Zahlen. Das Datum wird hier wie bei allen Uhren digital angezeigt. Diese eine digitale Anzeige ist zum Markenzeichen von Dugena geworden.

Meister Anker Funkuhren: Hingucker

  • 109,90
  • 82,99
  • 102,99

Meister Anker ist Uhren Freunden mit Sicherheit ein Begriff. Die Funkuhren dieser Marke bestechen vor allem durch ein auffälliges Design. Farben, Materialien im Mix und auffällige Zifferblätter sind nicht nur bei den Funk-Armbanduhren zu finden. Natürlich gibt es aber auch zurückhaltendere Modelle. Ebenso vielfältig wie die Auswahl bei den Designs sind auch die Preise, denn auch bei Meister Anker gibt es Modelle für den kleineren Geldbeutel ebenso wie für die Uhrensammler, die gerne auch etwas mehr investieren möchten.

Das silberne Edelstahl Modell der Meister Anker Funkuhr ist als Herrenuhr eines der Klassischeren. Hier ist die schlichte Eleganz mit einem ebenso schlichten Zifferblatt kombiniert. Das Schlichte wird hier mit dem Praktischen verbunden, denn es ist bereits ab Werk eine 10-Jahres-Batterie verbaut, die für eine lange Haltbarkeit, auch bei der zusätzlichen Funktion sorgt.

Die Bicolor Uhr ist dann schon etwas, das die Marke ausmacht. Mit 41 mm Durchmesser schon eines der größeren Modelle, auch im Vergleich zu anderen Uhren und dann mit einem sehr auffälligen Design in Silber und Gold. Eine goldene Lünette und Zeiger machen die Optik dann noch opulenter. Das Zifferblatt hingegen ist dann sehr schlicht gehalten mit einfachen arabischen Zahlen und einer digitalen Anzeige für das Datum.

Auch Meister Anker hat Funkuhren im Angebot, die für Allergiker geeignet sind. Die Herrenuhr mit modernem anthrazitfarbenem Gehäuse und Armband wird mit einem tiefblauen Zifferblatt in Szene gesetzt. Breite Zeiger aber dafür keine ausgeschriebenen Zahlen sind in Kombination mit der digitalen Datumsanzeige, wirklich gelungen.

Regent Herren Funkuhren: Schlicht und modern

  • 95,98
  • 81,79
  • 97,42

Die Regent Herren Funkuhren sind vor allem in einem preisgünstigeren Segment zu finden. Dabei musst du allerdings nicht auf Qualität verzichten. Hier findet man die klassischen Armbanduhren, die nicht zu sehr verspielt sind. Das klassische Lederarmband ist hier noch sehr verbreitet und bei vielen Uhren zu finden. Kenner loben vor allem das gute Preis-Leistungs-Verhältnis der Regent Funkuhren. Ein Markenzeichen der Regent Armbanduhren, ist die digitale Datums- und Wochentag Anzeige.

Die Regent Funkuhren BA-449 und BA-447 sind zwei sehr ähnliche Modelle. Beide mit einem qualitativ hochwertigen schwarzen Lederarmband und einem schlichten Zifferblatt. Einmal in Schwarz und einmal in Weiß. Während beim schwarzen Modell die Zeiten mit arabischen Ziffern abgebildet werden, sind die Stunden in der weißen Variante schlicht mit einem silbernen Strich markiert.

Die BA-444 ist dann das klassische Edelstahlmodell. Sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Alltag sind diese Uhren immer sehr beliebt und zu jedem Outfit passend.

Obwohl es sich hier um sehr robuste Funkuhren handelt, sind alle diese Modelle bereits unter 100 Euro zu bekommen und das ohne auf Qualität und die beliebte Funk Ausstattung verzichten zu müssen.

Wand Funkuhren

Etwas das man bei Armbanduhren weniger beachten muss, bei Wand Funkuhren hingegen schon, sind die Räume, in denen sie hängen. Besonders in alten Gebäuden mit dicken Wänden kann es passieren, dass das Signal zur Zeiteinstellung, schlicht nicht empfangen werden kann.

Auch wenn nun doch bald die Zeitumstellung abgeschafft werden soll, ist dies noch nicht endgültig soweit. Und allein schon aus diesem Grund ist eine Wand Funkuhr sicherlich ein praktisches Gerät. So ist man nicht gezwungen, in regelmäßigen Abständen die Uhren neu zu stellen, denn das geschieht natürlich automatisch. Natürlich gibt es auch bei Wanduhren verschiedene Modelle und nicht nur die digitalen Varianten. Auch die klassische analoge Wanduhr kann mit dem Funksystem ausgestattet werden.

  • 21,99
  • 34,99
  • 15,49
  • 18,99
  • 16,99
  • 12,78
  • 24,95
  • 14,95
  • 13,99

Fazit zum Thema Funkuhren

Machst Du den Funkuhr Test und fragst Dich, ob diese Uhren das Richtige für dich sind, dann sollte das mittlerweile einfach zu beantworten sein.

Egal ob nun Armbanduhr, Wanduhr oder kleiner Wecker auf dem Nachttisch. Funkuhren, in jeder Variante bieten einen wirklich sehr praktischen Vorteil. Solange Batterien genügend geladen sind, dann muss man sich nie wieder darum Gedanken machen, ob man pünktlich ist. Besonders bei den Armbanduhren ist dies ein sehr beliebtes Feature und das angestaubte Image, das diese Uhren in den vergangenen Jahren hatten, ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Nicht nur sehr edle sondern auch ausgefallene Modelle, die es sonst mit einer Funkausstattung nicht gab, sind nun nicht nur von vielen Marken erhältlich sondern auch in diversen Preisklassen. Auch wenn es die einfachen Casio Uhren mit dem Charme der 80er Jahre gibt, die diese Technologie nutzen, so sind auch sehr edle analoge Uhren und Chronografen mit diversen Komplikationen zu bekommen, die ebenfalls auf diese besondere Funktion zurückgreifen.

Ein weitverbreiteter Irrglaube ist, dass Funkuhren keine Batterien benötigen. Das ist aber nicht richtig. Im Gegenteil, man sollte schon beachten, dass Funkuhren sogar einen höheren Energiebedarf haben als herkömmliche, einfache Quarzuhren.

Qualitätsunterschiede bestimmen den Preis

Oft ist ein wichtiges Argument ja auch immer noch der Preis, denn die Erschwinglichkeit auch bei Accessoires wie Uhren, sollte man nicht unterschätzen. Die Möglichkeit, dass die neue Armbanduhr sich aber nicht zwangsläufig stark verteuert, wenn sie mit dieser Technologie ausgestattet ist.

Dennoch gibt es eben Funktionen und Materialien, die von Haus aus schon Grund für einen höheren Preis sind. Qualitätsmerkmale wie ein hochwertiges Uhrwerk oder auch Armband können schnell die Ursache dafür werden, dass die Funkuhr nicht 20 Euro kostet sondern vielleicht sogar 200 Euro oder noch mehr. Da bei nahezu jeder Funkuhr ein Quarzwerk die Grundlage bildet, orientieren sich die Preise ebenfalls an diesen Uhren. Höhere Preise werden dann für hochwertige Materialien wie Edelmetalle oder natürlich auch für eine aufwendige Verarbeitung fällig.

All diese Punkte sind aber bei allen Uhren gleich und betrifft nicht ausschließlich Funk Armbanduhren. Gefällt einem eines der Modelle, dann sollte man nicht auf diese zusätzliche Funktion verzichten, denn ein Aufpreis wird hierfür in der Regel zu gut wie nicht fällig.

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Bewerte es mit Sternen!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl:

Back to top